Angel



Ein Stück Urlaub

music: KissFM - Stream
mood: Ein wenig disselig im Kopf

Gestern kam ich also aus der zweiten Nacht heraus und kam nach Hause. Übermüdet und eigentlich bereit für das Bett, aber das musste noch eine ganze Weile warten.
Weil: Ich habe Besuch bekommen. Thomas hat es endlich einrichten können für ein paar Tage nach Berlin zu kommen. Und das hatte nur eines zu bedeuten. Ich musste noch die Wohnung aufräumen. Um 15 Uhr hatte ich dann alles endlich hinter mich gebracht, bin noch unter die Dusche und dann hatte sich das schlafen auch nicht mehr gelohnt, also einfach weiter wach gehalten.

Zwischen drin neigte ich aus der Übermüdung heraus zu irrwitzigen Lachanfällen. Zum Beispiel als ich nicht in der Lage war mich richtig anzuziehen, weil meine Beine so gezittert hatten, dass ich kaum stehen konnte. 

Und so um 19 Uhr war Thomas dann also endlich da. Es sich bequem machen, Pizza bestellt und dann einfach nur gechillt und viel gesprochen. Zwischen drin bettfertig gemacht und dann noch weiter geredet, zwischen drin immer wieder im dösen was gesprochen und dem Gewitter zugesehen und dem Regen gelauscht. Das sind gestern aber auch wunderschöne Blitze gewesen. 

Ich hatte gestern durch den Schlgmangel einen Zustand errreicht, für den ich sonst betrunken sein muss. Ich schaffe es also betrunken zu sein ohne auch nur einen Tropfen angerührt zu haben. Wohlweißlich. Ich weiß nicht wie ich drauf gewesen wäre, wenn ich auch ein Glas von dem Whiskey getrunken hätte.

 Heute abend werden wir ins Kino gehen und uns "Stupid Crazy Love" ansehen und den Rest der Tage haben wir uns frei gehalten und werden das spontan entscheiden. Mal sehen. Sonntag MIttag oder Samstag Abend wird Thomas dann auch wieder nach Hause fahren. Aber es ist wirklich schön, dass er da ist.

 Auch wenn es nur ein paar freie Tage sind, fühlt es sich doch ein wenig nach Urlaub ab. Thoms bedeutet eine etwas andere Art von Entspnnung. Vorallem wohl für meinen Kopf. So verworren ich auch manchmal bin mit meinen Gedanken, ist er derjenige der dem ganzen doch immer noch folgen kann. Und er hält einen nicht für bescheuert dabei.

Und es tut gut einfach nur neben ihm zu liegen und über Gott und die Welt zu reden. Ich hatte nur leider vergessen, dass Thomas sowas wie eine Heizung auf zwei Beinen ist. Was heißt vergessen. In den letzten Jahren war das nie wirklich schlimm, sondern gewünscht. Denn er ist bisher immer nur im Winter in Berlin gewesen und noch nie im Sommer. Da musste man sich auch keine Gedanken machen, da es im Winter sowieso immer so kalt ist, dass jede Körperwärme willkommen ist. 

Gerade muss er noch ein wenig was für die Arbeit machen, daher nun auch die Zeit um einen Eintrag zu schreiben. 

 Und nun packe ich mich auch wieder  Yeeha.

25.8.11 11:16
 
Letzte Einträge: Zu Hause


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Aya / Website (25.8.11 12:04)
Na das hört sich doch ziemlich gut an ^^ Genieß es.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de